HOMEPAGE wird aktuell überarbeitet



 Aktuelles aus der Ortsgruppe 

 

 

Einmal monatlich trifft sich die aktive Mannschaft zum Übungsabend. Mit Fallbeispielen und Übungen aus verschiedenen Bereichen ( Sanitätsdienst, Fahrzeug- und Gerätekunde, Knoten, Bootsdienst, etc.) halten sich die ehrenamtlichen Helfer fit.  

Mit durchschnittlich 18 Teilnehmern sind die Abende immer ein voller Erfolg.

  

 

  

 

Alle jahre wieder… 

 

…findet der Weihnachtsmarkt des KV Augsburg-Land im Hof der „Alten Silberschmiede“ statt.

Wie auch in den vergangenen Jahren halfen Mitglieder unserer Ortsgruppe bei der Bewirtung der Gäste und beim Verkauf der Lose für die Tombola.

 

 

 

Große Einsatzübung am Lechspitz

 

80 Helfer eilen nach Ostendorf, um den Ernstfall zu proben

 

Es war ein schreckliches Szenario, das sich am Samstag bot. Eine Hütte am Lechspitz bei Ostendorf brennt, fünf Personen befinden sich darin und 25 weitere laufen schreiend umher.

 

Doch es war kein Ernstfall, sondern eine groß angelegte Übung für die Rettungskräfte. Die Feuerwehren ausOstendorf, Waltershofen, Meitingen sowie die Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) und die Wasserwachten aus Meitingen und Stadtbergen beteiligten sich daran.

Schon seit einigen Wochen liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Roland Stetter von der Wasserwacht und Dennis Martin von der BRK-Bereitschaft planten die Übung für die rund 80 Einsatzkräfte. Um das Einsatzszenario möglichst realistisch wirken zu lassen, wurden die 30 Darsteller geschminkt und die Hütte mit Licht-, Ton- und Raucheffekten ausgestattet.

 

Ort der Großübung war wieder eine Hütte am Lechspitz beim Ostendorf. Dort hatte es schon einmal eine Übung gegeben, bei der sich herausgestellt hatte, wie schwierig sich dort ein Einsatz gestalten kann. Das Übungsszenario sah diesmal vor, dass bei einer Veranstaltung ein Feuer in der Küche ausgebrochen ist und sich rasend schnell in dem Holzhaus ausbreitet.

Als Erste war am Samstag die Feuerwehr aus Ostendorf vor Ort. Die Rettungskräfte machten sich ein Bild von der Lage und versuchten, die Menschen in Sicherheit zu bringen. Doch dann wurde plötzlich klar, dass zwei der Verletzten in Panik in den Lechkanal gesprungen waren. Die sofort alarmierten Wasserwachten aus Meitingen und Stadtbergen rückten an und suchten mit Motorboot und Rettungstauchern den Lechkanal ab. Sie fanden die Verletzten, die noch halb im Wasser lagen, an einer Uferböschung.

Mittlerweile waren auch die Wehren aus Waltershofen und Meitingen sowie die BRK-Bereitschaft am Unglücksort eingetroffen. Sie versuchten gemeinsam, den Brand zu löschen, die Verletzten zu versorgen und die schockierten Menschen vor der Hütte zu beruhigen.

Die gut geplante Rettungsübung fand als Abschluss der „Langen Einsatznacht 2015“ statt. Bei der anschließenden Manöverkritik im Rotkreuzheim Meitingen wurden alle Schwachpunkte sachlich diskutiert, aber auch ausdrücklich die gute Zusammenarbeit der beteiligten Retter gelobt.

 

 

 

 

 

Ein ganz besonderer Tag für die Wasserwacht Stadtbergen

 

 Gleich morgens wurde der KTW (KrankenTransportWagen) aus der Halle geholt und geschmückt. Diese kreative Arbeit haben der Vorstand Michael Schuschei und die Kassenwartin Alexandra ­Polzmacher mit Bravour erledigt. So sauber und glänzend konnte sich das Fahrzeug auf dem Hof der Pfarrei Maria Hilfe der Christen sehen lassen. Dort standen später ganz viele Fahrzeuge und kaum einer hat bemerkt, dass das Auto von der Wasserwacht quasi „einen Platz an der Tür“ hatte. Bei einem Alarm hätte es sofort vom Hof fahren können.

 Aber es blieb an diesem Morgen ruhig und so konnte der Familiengottesdienst stattfinden, auch hier half die Wasserwacht bei den Fürbitten mit. Den restlichen Gottesdienst gestaltete Anne ­Hagspiel mit vielen Kindern und einer Jugendband in gewohnt charmanter Weise. Das Auto wartete draußen geduldig, schließlich wollte es – wie die anderen Autos auch – die Fahrzeugweihe erhalten. Stadtpfarrer Konrad Huber kam nach dem Gottesdienst mit den Ministranten und segnete sowohl das Fahrzeug der Wasserwacht wie auch die anderen Autos auf dem Hof.

Gerne wär das Auto samt Besatzung noch länger bei den diversen ausgezeichneten Kuchen und Torten geblieben und hätte mit dem Pfarrer, den beiden Bürgermeistern und den Besuchern geplaudert, aber an diesem Tag war dafür keine Zeit… Michael Schuschei und seine Freunde mussten weiter zum Ammersee, dort warteten die Kollegen bereits seit Samstag auf die Unterstützung beim Wachdienst. Und wer noch nicht zum Dienst eingeteilt war, für den ging es weiter zur Feuerwehr Stadtbergen.

Beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr war die Wasserwacht auch eingeladen und brachte ihren „Wasserretter“ mit. Das ist kein junger gut aussehender Rettungsschwimmer, der Wasserretter ist ein Fahrzeug mit Sonderausstattung. Würde der Bootsführer und SEG-Leiter Thomas Glas im Norden wohnen, wäre er sicher zur See gegangen und Kapitän geworden. Hier in Stadtbergen hat er unfassbar kompetent und gelassen das Fahrzeug samt Boot präsentiert. Während die Kinder im Boot viel Spaß hatten,  erklärte er manchem Erwachsenen die technischen Details mit Humor und Geduld.

Fahrzeugweihe, Tag der offenen Tür und ein gelungener Wachdienst am Ammersee, das waren gleich drei schöne Dinge auf einmal! Auch wenn der Wasserwacht an diesem Tag mit den ganzen Terminen beinahe das Personal ausging, so war es doch ein ganz besonderer  Tag. 

 

Adventsbäckerei

Backen für den „Stadtberger Advent“ – Das stand an den beiden ersten November-Samstagen für die Jugend der Ortsgruppe auf dem Plan. Mit Hilfe unserer weiblichen Aktiven wurden in der Schulküche der Parkschule reichlich leckeres Gebäck für den Verkauf auf dem Stadtberger Weihnachtsmarkt gebacken. Unsere Kreationen wie Rot Kreuz`chen, WaWaLe`s und Schokoberge sind an unserem Stand beim Stadtberger Advent erhältlich.

 

Fahrsicherheitstraining

Auf dem Gelände der Ulrichs-Kaserne in Obermeitingen fand am 08.11.2014 ein Fahrsicherheitstraining der Verkehrswacht statt. Hier konnten Mitglieder unserer Ortgruppe mit unseren Einsatzfahrzeugen die Reaktion auf Extremsituationen im Straßenverkehr üben. Alle Mitglieder der Ortsgruppe, die als Fahrer unserer Einsatzfahrzeuge vorgesehen sind, werden künftig dieses Fahrtraining absolvieren.

 

Herbstsammlung

 

Vom 06.-12.10.2014 fand wieder die Haus- und Straßensammlung des Bayerischen Roten Kreuzes statt. Unsere fleißigen Sammler waren von Haus zu Haus unterwegs und sammelten Spenden, die zu 100% in der Ortsgruppe verbleiben. Diese werden für die Jugendarbeit oder bei benötigten Anschaffungen von Ausrüstungsgegenständen verwendet.

Am Samstag durften wir mit einem Stand vor der Marktkauffiliale Stadtbergen auf unsere Spendensammlung aufmerksam machen und interessierten Bürgern Fragen beantworten.

Hier ein herzliches Dankeschön an Herrn Aslan von der Marktleitung, an alle Spenderinnen und Spender die uns durch ihre Zuwendungen unterstützen und natürlich auch an unsere fleißigen Sammler.

 

Bergrennen Mickhausen 

 

Am 04.+ 05.102014 fand in Mickhausen wieder das Bergrennen statt. Der Kreisverband Augsburg-Land übernimmt hier die komplette sanitätsdienstliche Absicherung, stellt Funkposten und hält Rettungsfahrzeuge vor.

Auch die Wasserwacht Stadtbergen war an beiden Tagen vor Ort, um in ihrem Abschnitt, dem Fahrerlager, zur Absicherung beizutragen. 

 

Aktivenwochenende 

 

Am Freitag 26.09. starteten wir zu unserem ersten Aktiven-Wochenende in Richtung Oberreute zur Hütte „Kremlerbad-Haus“.

Das rustikale, bereits im 13.Jahrhundert erwähnte alte Gasthaus war für dieses Wochenende als Selbstverpflegerhütte unser zuhause. 

Eine Wanderung durch die nahe gelegene Hausbachklamm, ein Ausflug nach Lindau mit Besuch der dortigen Wasserwacht sowie eine Ausfahrt mit dem größten bayerischen Wasserwachtschiff, dem „Seewolf“, rundeten dieses Wochenende ab. Nicht zu vergessen unsere gemeinsamen Abende am Lagerfeuer.

Vielen Dank auch an unseren Küchenchef Thomas.

 

Bootsführerprüfung 

Am 26.07.2014 fand am Forggensee in Füssen die Prüfung zum „Dienstführerschein Motorboot“ statt. 44 Teilnehmer aus dem Bezirksverband Schwaben mussten zwei theoretische sowie eine praktische Prüfung ablegen. Auch das Wissen in der Knotenkunde wurde geprüft. 

Alle drei Teilnehmer aus Stadtbergen bestanden auf Anhieb und dürfen nun das Fachdienstabzeichen Bootsdienst tragen.

Herzlichen Glückwunsch an unserer Prüflinge und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel. 

 

Typisierungsaktion für Lisa 

Am 20.07.2014 fand in der Oswald Merkhalle eine Typisierungsaktion für die 10 jährige Lisa aus Leitershofen statt, an der über 4.200 Personen teilnahmen. Die Wasserwacht Stadtbergen war mit10 Sanitätern vor Ort, um dort ehrenamtlich den Sanitätsdienst zu übernehmen. 

 

Tour Ginko  

3 Tage und fast 400 Kilometer waren ca. 120 Radfahrer bei der Tour Ginko vom 10.-.12.07.2014.für einen guten Zweck im Landkreis Augsburg unterwegs. Beendet wurde die dritte Tagesetappe mit der Einfahrt im Therapiezentrum „Ziegelhof“ des Bunten  Kreises. Auch hier war die Wasserwacht Stadtbergen ehrenamtlich vor Ort, um eventuelle Versorgungen an Verletzten durchzuführen. 

 

Jugendzeltlager

vom 17.-21.06.2014 trafen sich in Legau bei Kaufbeuren rund 600 Kinder und Jugendliche zum Großzeltlager der Wasserwacht und des Jugendrotkreuzes .  Unsere Jugendlichen haben sich in diesem Jahr in Spielen und Projektgruppen mit dem Thema Energie beschäftigt.

Vier ereignisreiche Tage liegen hinter ihnen und alle werden im Jahr 2016 wieder dabei sein


Fronleichnam

 

Am Donnerstag, 19.06.2014 fand in Stadtbergen die Fronleichnamsprozession statt. Die Wasserwacht Stadtbergen war für die sanitätsdienstliche Absicherung des Zuges verantwortlich. Zusammen mit der FFW Stadtbergen, die für die Verkehrsabsicherung zuständig war, konnten an diesem Tag erstmalig Digital-Handfunkgeräte im Einsatz getestet werden.


Wettkampf

Beim diesjährigen Jugendbegnungs- und Leistungsschwimmen ( JuBeL ) der Kreisverbände Augsburg-Land, Augsburg-Stadt und Aichach-Friedberg konnte unser Team in der Altersgruppe 3 (14-16 Jahre) bei acht angetretenen Mannschaften einen hervorragenden 3.Platz in der Landkreiswertung erreichen!

So mussten sie sich unter anderem im theoretischen Teil mit den Themen Erste Hilfe, Naturschutz, Knotenkunde und Fremd- und Eigenrettung gegen die anderen Mannschaften beweisen.

Im praktischen Teil mussten unsere Kiddies in der Flossenschwimmstaffel, in der Tauchringstaffel und im Rettungsschwimmen mit den verschiedenen Rettungsgriffarten ihr Können unter Beweis stellen.

Vielen Dank für Euren Einsatz und natürlich auch herzlichen Dank an die Betreuer und Helfer.


breitenausbildungblutspendeterminebfd